Vereinschronik

Die Vereinschronik
************************

Vieles was die Bewohner Neuburgs in den vergangenen Jahren prägte, spiegelte sich in der Bereitschaft und der Sehnsucht, dem in früheren Zeitläufen meist bescheidenen Leben auch frohe Stunden abzugewinnen. Es lag nahe, diese frohen Stunden in Gesellschaft mit Gleichgesinnten bei Gesang und Wein zu genießen. Die alten niederen Dorfwirtschaften waren oftmals die heimische Atmosphäre für so manches frohe Lied von Wein, vom Rhein und vom Fern weh. Anfang der zwanziger Jahre stand das Land noch unter dem Druck der Besatzungsmächte. Das große Leid des ersten Weltkrieges war noch allgegenwärtig und doch wurde die in vielen harten Kriegsjahren gewachsene Kameradschaft in den beiden Kriegsveteranen Vereinen weitergepflegt.

Diese Kontakte wurden von der damaligen Obrigkeit jedoch nicht geduldet, so dass 1921 die Sängervereinigung unter dem Namen "Liederkranz" gegründet wurde. In den folgenden Jahren wurde sehr viel Engagement in die Vereinsarbeit und die gesangliche Weiterbildung investiert, so dass man sich bei zahlreichen Auftritten und Preissingen der Öffentlichkeit präsentieren konnte.

Im Jahr 1926 entwickelten sich angestaute Spannungen in der Vorstandschaft zu einer Vereinskrise. Als Folge spaltete sich ein Teil der Mitglieder ab und gründeten den Bruderverein "Frohsinn".

Der immer stärker werdende Wunsch nach Wiedervereinigung konnte 1935 realisiert werden. Mit dem neu gewählten Vereinsnamen "Sängervereinigung" wurde eine neue Ära der Vereinsentwicklung fortgeschrieben. Durch kontinuierliche Vereinsarbeit konnte die positive Entwicklung fortgeführt werden, bis der Ausbruch des zweiten Weltkrieges 1939 dem Singstundenbetrieb ein jähes Ende setzte. während der harten Kriegsjahre ging durch zweimalige totale Evakuierung des Dorfes ein Großteil der Vereinsunterlagen und des Notenmaterials verloren.

Nach Beendigung des Krieges wurde Ende 1947 erstmals wieder eine Mitgliederversammlung einberufen und man stellte fest, dass 26 Jahre nach Vereinsgründung wieder Verhältnisse wie Anfang 1921 herrschten. Doch irgendwie ging es weiter und schon Ende 1949 wuchs der Chor auf über 100 aktive Sänger an.. Ein Zeichen, dass der Wunsch und das Streben nach Gesang und Harmonie den Menschen bei der Vergangenheitsbewältigung des schrecklichen Krieges sehr hilfreich waren.

Das 50-jährige Vereinsjubiläum wurde im Jahre 1971 während eines 3-tägigen Festes ausgiebig und mit vielen Gästen aus Nah und Fern an der Lautermündung gefeiert. Die nun folgenden 25 Jahre berichten von unzählbar vielen fröhlichen Stunden in einer intakten Gemeinschaft mit Höhen und auch Tiefen, die immer von wunderschönen Liedern begleitet wurden.

Im Jahr 1996 feierte man den 75. Geburtstag des Vereins mit einem großartigen Fest. Nicht weniger als 40 Vereine drückten dem Fest den musikalischen Stempel auf. Auch der große "Bunte Abend" unter dem Motto "Neuburger Vereine stellen sich vor" auf einer hervorragend gestalteten Bühne wird in Neuburg noch lange in Erinnerung bleiben.

Durch ständiges Bemühen, die Begeisterung für unser ältestes Kulturgut weiterzugeben, konnte bisher eine gesunde Mischung zwischen den Jahrgängen innerhalb des Chores erhalten werden.. Maßgeblich beteiligt an diesem Zustand, waren hierbei auch immer die Chorleiter und die jeweilige Vorstandschaft in ihrer Zeit, denen an dieser Stelle einmal herzlich gedankt werden soll.

Die heutige Zeit, deren mannigfaltige Freizeitangebote die freie Zeit um ein Vielfaches übersteigt, macht es besonders schwierig, junge Menschen für den Chorgesang und die Vereinsarbeit zu gewinnen. Von denen, die der gesanglichen Seite nicht ganz abneigend gegenüberstehen, war der Wunsch nach modernem Liedgut zu hören.

Diese Zeichen der Zeit wurden von der Vorstandschaft der Sängervereinigung erkannt und so besteht seit September 1997 die Möglichkeit, neben dem "Männerchor " nun auch in einem gemischten" modernenChor mit dem Namen "Musica Vita" zu singen. Bereits 1999 konnte das erste gemeinsame Konzert unter dem Motto "Gesang durch Zeit und Raum" durchgeführt werden.

Im Jahre 2001 feierten wir das 80-jährige Bestehen des Vereins mit einem Sängerfest über die Pfingstfeiertage und im Oktober mit einem Konzert unter dem Motto "Opern, Operetten, Musical- und Broadwaymelodien". Auch im Jahre 2002 konnte wieder gefeiert werden: 5 Jahre Musica Vita. Unser Dirigent Joachim Kuhn studierte hierfür ein dreistündiges Konzert ein, das als Höhepunkt ein selbst arrangiertes Medley aus 21 Liedern und einer Darbietungsdauer von einer Stunde beinhaltete und von einem begeisterten Publikum mit Standing Ovations honoriert wurde.

Zwei weitere Konzerte folgten 2004 in der evangelischen Kirche in Neuburg. Hierbei handelte es sich um ein Benefizkonzert für einen ehemaligen Sangeskollegen und ein vielbeachtetes Adventskonzert. Es waren weitere Highlights im gesanglichen Kalender der Sängervereinigung.

Die letzten fünf Konzerte wurden auch auf CD's aufgenommen, sodass man eine Erinnerung an diese unvergesslichen Stunden hat.

Im Jahre 2003 begannen wir mit einem Kinderchorprojekt, das sich zum Kinderchor "Music-Kids" entwickelt hat, leider mussten wir den Chor bedingt durch die starke Fluktuation im Jahre 2006 wieder auf Eis legen. Vor Konzerten wird jetzt je nach Bedarf ein Projektchor ins Leben gerufen, dies funktioniert sehr gut. Die Kinder wollen sich nach ihren Aussagen bedingt durch die bemessene Freizeit nicht mehr für einen längeren Zeitraum binden.

Das Jahr 2006 stand ganz im Zeichen unseres 85. Geburtstags. Im Februar führten wir ein Benefizkonzert für Orgelrenovierungen für die beiden Kirchen in Neuburg durch. Im Herbst veranstalteten wir ein buntes chormusikalisches Wochenende der Jahreszeit entsprechend zu dem 15 befreundete Chöre und die Original Pfälzer Blasmusikanten aus Neuburg für viel Abwechslung und Stimmung sorgten. Es war eine gelungene Geburtstagsfeier.

Auch im Jahr 2007 war wieder ein runder Geburtstag angesagt, der moderne Chor "Musica Vita" feierte sei 10 jähriges Bestehen mit zwei ausverkauften großartigen Konzerten (siehe Berichte unter Presse).

Auch konnten erstmals in der Geschichte der Sängervereinigung 2 Sänger Adolf Ritter und Rudolf Zimmermann für 60 Jahre Singen im Chor mit der Ehrennadel in Gold mit Schleife vom Sängerbund geehrt werden. Es bleibt zu wünschen, dass die zwei Chorgattungen der Sängervereinigung, trotz des Sängerschwundes den alle Gesangvereine z.Z. verzeichnen den positiven Trend fortsetzen, so dass man trotzdem zuversichtlich in die musikalische Zukunft blicken kann.

Fortsetzung folgt demnächst.