Vereinschronik

Vereinschronik der Sängervereinigung 1921 Neuburg e.V.

*****************************************************

Vieles, was die Bewohner Neuburg´s in den vergangenen Jahren prägte, spiegelte sich in der Bereitschaft und der Sehnsucht, dem in früheren Zeitläufen meist bescheidenen Leben, auch frohe Stunden abzugewinnen.

Es lag nahe, diese frohe Stunden in Gesellschaft mit Gleichgesinnten bei Gesang und Wein zu genießen. Die alten niederen Dorfwirtschaften waren oftmals die heimische Atmosphäre für so manches frohe Lied von Wein, vom Rhein und von Fernweh.

Anfang der zwanziger Jahre stand das Land noch unter dem Druck der Besatzungsmächte. Das große Leid des ersten Weltkrieges war noch allgegenwärtig, und doch wurde die in vielen harten Kriegsjahren gewachsene Kameradschaft in den beiden Kriegsveteran-Vereinen weitergepflegt. Diese Kontakte wurden von der damaligen Obrigkeit jedoch nicht geduldet, so dass 1921 die Sängervereinigung unter dem damaligen Namen Gesangverein „Liederkranz“ gegründet wurde.

In den folgenden Jahren wurde sehr viel Engagement in die Vereinsarbeit

und die gesangliche Weiterbildung investiert, so dass man sich bei zahlreichen Auftritten und Preissingen der Öffentlichkeit präsentieren konnte.

Im Jahr 1926 entwickelten sich angestaute Spannungen in der Vorstandschaft zu einer Vereinskrise. Als Folge spaltete sich ein Teil der Mitglieder ab und gründete den Bruderverein „Frohsinn“. Der immer stärker werdende Wunsch nach Wiedervereinigung konnte 1935 realisiert werden. Mit dem neu gewählten Vereinsnamen „Sängervereinigung“ wurde eine neue Ära der Vereinsentwicklung fortgeschrieben.

Durch kontinuierliche Vereinsarbeit konnte die positive Entwicklung fortgeführt werden, bis der Ausbruch des zweiten Weltkrieges 1939 dem Singstundenbetrieb ein jähes Ende setzte.

Während der harten Kriegsjahre gingen durch zweimalige totale Evakuierung ein Großteil der Vereinsunterlagen und des Notenmaterials verloren. Nach Beendigung des Krieges, wurde Ende 1947 erstmals wieder eine Mitgliederversammlung einberufen und man musste feststellen, dass 26 Jahre nach Vereinsgründung wieder Verhältnisse wie Anfang 1921 herrschten.

Doch irgendwie ging es weiter und schon Ende 1949 wuchs der Chor auf über 100 aktive Sänger an. Ein Zeichen, dass der Wunsch und das Streben nach Gesang und Harmonie, den Menschen bei der Vergangenheitsbewältigung des schrecklichen Krieges sehr hilfreich waren.

Die alljährlichen Weihnachtsfeiern wurden dank einer unermüdlich engagierten Theatergruppe aus Mitgliedern der Vereinsfamilie sowie der traditionellen Versteigerung (EINS ZWEI) zu einem unvergesslichen Erlebnis wovon heute noch erzählt wird.

Insbesondere die musikalisch beschwipsten Nachsingstunden werden auch heute noch nach der Singstunde und am Stammtisch erzählt.

Das 50jährige Vereinsjubiläum wurde im Jahre 1971 während eines 3tägigen Festes an der Lautermündung ausgiebig und mit vielen Gästen aus Nah und Fern gefeiert. Die nun folgenden 25 Jahre berichten von unzählbar vielen fröhlichen Stunden in einer intakten Gemeinschaft mit Höhen und Tiefen, die immer von wunderschönen Liedern begleitet wurden.

Neben den gesanglichen Aktivitäten fanden sich auch immer wieder Aktive die

die zahlreichen Feste in Neuburg mit einer Mannschaft der Sänger unterstützten.

Hierzu zählten Angelmannschaft, Fußball, Tennis, 5000 Meterlauf und Geschicklichkeitsspiele und seit 1992 alljährliche Beteiligung beim Faschingsumzug

mit aufwändig gebauten Umzugswagen und selbstgeschneiderten Kostümen.

Durch ständiges Bemühen, die Begeisterung für unser ältestes Kulturgut weiterzugeben, konnte somit eine gesunde Mischung zwischen den Jahrgängen innerhalb des Chores erhalten werden. Maßgeblich beteiligt an diesem Zustand, waren hierbei auch immer die Chorleiter und die jeweilige Vorstandschaft in Ihrer Zeit, denen an dieser Stelle einmal herzlich gedankt werden soll.

1996 konnte die Sängervereinigung ihr 75 jähriges Jubiläum mit einem unvergesslichen Fest am Festplatz (bei der Grillhütte) 3 Tage feiern. Nicht weniger als 40 Vereine drückten dem Fest den musikalischen Stempel auf. Auch der große "Bunte Abend" unter dem Motto "Neuburger Vereine stellen sich vor" auf einer hervorragend gestalteten Bühne wird in Neuburg noch lange in Erinnerung bleiben.

Neben den erwähnten echten Jubiläumsfesten wurden natürlich auch immer alle runden und Halbrunden Geburtstage in gebührender Form gefeiert.

Die beliebten Kesselfleischessen mit anschließendem Kaffee und Kuchen sowie Verkostung der selbstgemachten Hausmacher Wurst sind dabei ein jährliches Highlight.

In der folgenden Zeit, in der mannigfaltige Freizeitangebote die freie Zeit um ein Vielfaches übersteigen, machen es besonders schwieriger, junge Menschen für den Chorgesang und die Vereinsarbeit zu gewinnen.

Aus dem Freundeskreis kam wieder der Wunsch nach modernem Liedgut auf und auch die Bereitschaft in einem modernen Chor aktiv mitzusingen wurde signalisiert. Diese Zeichen der Zeit wurden von der Vorstandschaft der Sängervereinigung erkannt und so besteht seit September 1997 die Möglichkeit, neben dem starken Männerchor nun auch in einem gemischten modernen Chor mit dem Namen "Musica Vita" zu singen.

Im Jahre 2003 begannen wir mit einem Kinderchorprojekt, das sich zum Kinderchor "MusicKids" entwickelt hat, leider mussten wir den Chor bedingt durch die starke Fluktuation im Jahre 2006 wieder auf Eis legen. Vor Konzerten wird jetzt je nach Bedarf ein Projektchor ins Leben gerufen, dies funktioniert sehr gut. Die Kinder wollen sich nach ihren Aussagen bedingt durch die bemessene Freizeit nicht mehr für einen längeren Zeitraum binden.

Im Jahr 2007 war wieder ein runder Geburtstag angesagt, der moderne Chor "Musica Vita" feierte sei 10 jähriges Bestehen mit zwei ausverkauften großartigen Konzerten.

Auch konnten erstmals in der Geschichte der Sängervereinigung 2 Sänger Adolf Ritter und Rudolf Zimmermann für 60 Jahre Singen im Chor mit der Ehrennadel in Gold mit Schleife vom Sängerbund geehrt werden.

Im Jahre 2008 musste bedingt durch das Ausscheiden des gemeinsamen Chorleiters neu strukturiert werden. Für den Männerchor konnte Peter Bollheimer und für Musica Vita Patrik Himpel als neue Chorleiter gewonnen werden.

2011 wurde der 90. Geburtstag gefeiert. Bei einer Matinee, einem dreitägigen Festwochenende, sowie einem gemeinsamen Konzert beider Chöre konnten zahlreiche Gäste und Gastchöre begrüßt werden.

Bei der Matinee wurde Herbert Hüll und Ernst Zimmermann für 60 Jahre aktives Singen vom Deutschen Sängerbund ausgezeichnet. Desweiteren wurde Günter Westermann für 25 Jahre in Funktion des 1. Vorsitzenden der Ehrenteller des Chorverbandes überreicht.

In den folgenden Jahren konnten regelmäßig schöne abwechslungsreiche Konzert beider Chöre veranstaltet werden, die in vielen Singstunden mit viel Fleiß erarbeitet wurden. Auch die Sängertreffen und Maibaumstellen mit Gastchören sind immer wieder eine Bereicherung für das kulturelle Leben in Neuburg.

Zu Beginn des Jahres 2020 konnten bei einer hierfür extra durchgeführten Matinee erstmals in der Vereinsgeschichte die Sänger Herbert Hüll und Ernst Zimmermann für 70 Jahre Chorgesang vom Deutschen Chorverband geehrt werden.

Durch den Wegfall der Schulturnhalle als Veranstaltungsort für Konzerte und Feste und des Gasthauses „Zum Sternen“ als Proberaum wegen Brandschutzmängel wird es nahezu unmöglich in Zukunft geeignete Veranstaltungsräume zu finden, trotzdem hoffen wir den Chorbetrieb und das Vereinsleben auch unter diesen erschwerten Bedienungen aufrecht zu erhalten.

Seit März 2020 ruht wegen der Corona Pandemie jeglicher Singstundenbetrieb.

Es bleibt zu wünschen, dass sowohl der Männerchor (43 Sänger) als auch der moderne Chor Musica Vita (36 Sänger/innen) der Sängervereinigung trotz dieser Widrigkeiten irgendwann seinen positiven Trend fortsetzen und in guter Hoffnung sein 100 jähriges Jubiläum 2021 feiern kann.